„Wanderbaumallee“ in Amberg

Eingereicht: 12.03.2021

Antrag zur Verbesserung des Stadtklimas und der Aufenthaltsqualität eine „Wanderbaumallee“ in Amberg zu installieren. Vorbild hierzu wäre das bereits seit vielen Jahren erfolgreiche Projekt der Initiative „Green City“ in München.

Mehr Grün und insbesondere mehr Bäume für die Amberger Altstadt ist eine der Anregungen aus dem ISEK. Neben den positiven Auswirkungen auf das Stadtklima und die Luftqualität ist es insbesondere der Wunsch der BürgerInnen nach mehr Grün in ihrem Lebensraum. Eine Wanderbaum­allee besteht aus einem Kontingent von in Töpfen gepflanzten (Laub)Bäumen, deren Standort aus diesem Grund variabel ist. So könnten – nach dem Münchner Modell – nach und nach einzelne Straßen und Plätze von diesem „wandernden Grün“ profitieren. Auf diese Weise können die AmbergerInnen quasi auf Probe erleben, wie sich die Aufenthaltsqualität verbessert, wenn an verschiedenen Stellen (z.B. am Malteserplatz) solche Bäume temporär aufgestellt werden. Dadurch wird es leichter, die Menschen für feste Standorte zu begeistern, da die Vorzüge schon früh (vor der Pflanzung) erlebbar sind.

Für die Anschaffung der Bäume wäre eine Finanzierung durch Sponsoren/Baumpaten denkbar. Die Pflege und die Verlegung der Baumallee könnte – falls möglich – durch die Stadtgärtnerei erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Ried, Fraktionsmitglied B‘90/ DIE GRÜNEN

Helmut Wilhelm, Fraktionsvorsitzender B‘90/ DIE GRÜNEN